Dienstag, 9. Februar 2016

Dessertvariation

Schokomousse, Panna Cotta mit exotischem Ragout und Kokos-Grießknödel

Wir hatten wieder einmal Gäste im Haus - dieses Mal zu einem besonders erfreulichen Anlass - uns wurde die offizielle Einladung zur Hochzeit überreicht.
Natürlich wird da wieder ordentlich in der Küche hantiert und gewerkelt. Mein Mann war für die pikanten Gerichte zuständig und ich durfte meiner Dessert-Leidenschaft fröhnen.

Und was tut man, wenn man sich nicht für ein Dessert entscheiden kann oder will? Richtig! Man macht eine Variation.
 
Es hat schon ein wenig gedauert, bis ich die drei, für mich richtigen, Komponenten beisammen hatte. Meine Anforderungen an mich selbst waren wie immer etwas höher gegriffen. Es sollte etwas Warmes und unterschiedliche Konsistenzen für ein abwechselndes Mundgefühl dabei sein, Schokolade darf nie fehlen und damit das Ganze nicht zu schwer wird, sollte noch etwas Leichtes, Frisches, Fruchtiges und am besten noch Kühles mitmischen. Dabei ist dann die Entscheidung auf ein Schokomousse (schokoladig, fluffige Konsistenz), eine Panna Cotta mit exotischem Ragout (kühl, frisch, säuerlich-fruchtig) und Kokos-Grießknödel (warm, festere Konsistenz) gefallen.

Vom Aufwand am Tag des Kochens hat es sich wirklich in Grenzen gehalten, da die meisten Komponenten wunderbar vorbereitet werden konnten. Das habe ich natürlich auch getan, immerhin will man ja auch Zeit für die Gäste haben.




Hier gehts zu den Rezepten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen